Lohnt sich O2o?

O2o, was das ist, haben wir schon einmal im Artikel „Was ist O2 o?“ umschrieben. Die wohl bessere Frage lautet: lohnt sich O2o. Tatsache ist, ohne konkrete Angaben über das Telefonierverhalten lässt sich nur schwerlich eine pauschale Empfehlung aussprechen. Sicher ist aber auch, dass man mit O2o

  • keine Grundgebühr bezahlt
  • keine Mindestvertragslaufzeit eingeht
  • maximal 60 Euro (Aktion: im Moment 51 Euro) im Monat für Telefonate und SMS zahlt.

Um einen ungefähren Wettbewerbsvergleich zu bekommen, bietet O2 selbst für den O2o Tarif eine Vergleichstabelle an:

o2o-vergleichWer sich weiter über den O2o Tarif informieren möchte, kann das direkt auf den Internetseiten von O2 tun. Dort lassen sich auch Szenarien für Wenigtelefonierer, Vieltelefonierer und SMS-Vielnutzer berechnen und anzeigen.

Optionen bei Handyverträgen

Häufig ist hier im Portal von Angeboten zu lesen, die zwar kostenlos sind, bei denen aber zum Tarif zusätzlich Optionen hinzu geschaltet sind. Diese haben dann häufig so wohlklingende Namen wie zum Beispiel „Spar Option“, „MultiMedia Option“ usw..

Das sind häufig die sogenannten „Haken“ bei Bundle Handyverträgen, mit denen die Provider Geld verdienen, auch wenn mit „Komplett kostenlos“ geworben wird. Wichtig ist, dass man daran denkt – wenn man die Optionen braucht – diese auch zu kündigen. Meistens geht das ganz einfach per Telefon, mal reicht eine Mail, das andere Mal sollte man es schriftlich machen.

Am einfachsten ist es, sich telefonisch bei der jeweiligen Kundenhotline zu informieren. Dass sollte jedoch auch innerhalb der Zeit geschehen, in der die Option noch kostenlos ist. Das erfährt man häufig in den entsprechenden Tarifbeschreibungen auf den Angebotsportalen.

Handyvertrag: Was sind Fixkosten?

Es gibt hier im Portal eine Kategorie, die nennt sich: „ohne Fixkosten“. Doch was sind eigentlich Fixkosten?

Fixkosten bezeichnen effektive Kosten die tatsächlich bei einem Vertrag anfallen. Häufig wird beispielsweise damit geworben, dass ein Handy für 0 Euro zu haben ist, das sollte man nicht ohne weiteres glauben, denn sind die mit dem Handy verbundenen Kosten beispielsweise 25 Euro pro Monat hoch, fallen in zwei Jahren (Mindestvertragslaufzeit) tatsächliche Kosten in Höhe von 600 Euro an.

Rechnerisch wäre es also klüger, ein Handy für 100 Euro, dafür aber mit monatlichen Kosten von nur 15 Euro zu wählen. Diese Berechnung lässt jedoch die Inklusivminuten und SMS außer Betracht. Von entscheidener Bedeutung sind Fixkosten, wenn man tatsächliche Kostenlos Angebote erhaschen will (wie eben in der Keine Fixkosten Kategorie).

Beispiel:

  • + 1 Euro Handypreis
  • + 20 Euro Anschlussgebühr
  • + 15 Euro Grundgebühr * 24 (Monate)
  • + 5 Euro Mindestumsatz * 24 (Monate)
  • + 2 Euro Optionskosten * 24 (Monate)
  • – 300 Euro Auszahlung
  • ———————————————–
  • = 249 Euro Fixkosten

Manchmal werden Handys tatsächlich effektiv komplett umsonst angeboten. Dass kann zum Beispiel durch eine Auszahlung erfolgen: man zahlt zwar die monatliche Grundgebühr, bekommt aber 4 Wochen nach Vertragsbeginn diese Kosten im Vorraus erstattet. Die monatlichen Kosten sind damit gedeckt und es fallen keine tatsächlichen Kosten an. Im Gegenteil: durch eine günstige Anlage, kann man sogar von den Zinsen profitieren. Informationen dazu werden noch folgen.

Fazit zu den Fixkosten

Es fließen alle Kosten mit ein, die tatsächlich über den Vertragszeitraum anfallen: Grundgebühr, Mindestumsatz, Optionskosten, Anschlusspreis, Gerätepreis. Diese Kosten fallen tatsächlich an. Der Wert des Handys oder der Zugabe bei einem Bundle werden nicht mit berechnet – lediglich eine mögliche Barauszahlung.

Ist Sparhandy seriös?

sparhandy-logoImmer häufiger ist hier im Portal von Angeboten des Verkäufers Sparhandy die Rede. Fraglich ist, ob Sparhandy überhaupt seriös ist! Zunächst einmal sei vorweg gesagt, dass hier auf dieser Seite nur Angebote von seriösen Händlern vorgestellt werden, soll heißen: Sparhandy ist seriös – und das seit Jahren.

Das Unternehmen wurde 2000 gegründet und beschäftigt mittlerweile 30 Mitarbeiter, für circa 160.000 Kunden. 99% der Kunden bewerten die Sparhandy GmbH und Co KG positiv. Wer Hilfe von Sparhandy benötigt schaut am besten im Service Bereich vorbei. Dort finden sich Antworten auf die meist gestellten Fragen an Sparhandy und auch entsprechende Kontaktmöglichkeiten.

-> Hier geht es zur Sparhandy Startseite mit aktuellen Angeboten.

www.sparhandy.de

Gründe für Bundle Verträge

Handys-im-Bundle.de dreht sich rund um Handy Bundle Verträge, das ist einleuchtend. Aber warum macht es eigentlich Sinn, Bundleverträge zu wählen und nicht ganz normal wie man es sonst vielleicht kannte, im Handy-Shop vor Ort seinen Handyvertrag zu wählen?

Ich habe versucht, hier einige Gründe, die für die Bundle Angebote sprechen, zusammen zu tragen. Das sind:

  • es gibt tolle Prämien, Konsolen, Navis etc.
  • effektiv macht man häufig auch noch Gewinn
  • man kann sich die Abschlussprämie quasi auszahlen lassen, die sich der Provider sonst selber gönnen würde
  • attraktive Provider Tarife, unabhängig von den Netzanbietern
  • teilweise komplett fix kostenlos
  • doppelte Freude: zwei Mal Geräte auspacken

Gründe, die gegen Handys im Bundle sprechen fallen mir eigentlich nur zwei ein:

  • keine Angebote von Netzbetreiber (kann aber kostentechnisch gesehen aber auch von Vorteil sein s.o.)
  • häufig eher schlechte Handys, man wirbt mit Prämien

Was ist O2 o?

o2-logoIn der Werbung wirbt der Mobilfunkriese O2 momentan extrem mit seinem neuen Tarif O2 o. Aber was ist eigentlich das besondere am Tarif O2 o? O2 selbst sagt dazu:

Zum Start fällt ein einmaliger Anschlusspreis von 25 € an. Nationale Standardgespräche und -SMS in alle dt. Netze (Mobilfunk und Festnetz) kosten 0,15 € pro Minute/SMS. Konferenz-, Mehrwertdienste und Sonderrufnummern sind ausgeschlossen. Die Abrechnung erfolgt minutengenau. Es gibt keine feste Vertragslaufzeit. Der O2 Kosten-Airbag sorgt dafür, dass Sie – unabhängig davon wie viel Sie tatsächlich nutzen – für nationale Standardgespräche/-SMS innerhalb eines Abrechnungsmonats nicht mehr als 60 € bezahlen. Die erste Abrechnung erfolgt vorzeitig, spätestens 12 Tage nach Vertragsabschluss. Ihre SIM-Karte ist in einem Handy ohne SIM-/Net-Lock nutzbar.

Dass heißt konkret, dass man für Inlandsgespräche und SMS maximal 60 Euro zahlt. Es fällt beim o-Tarif zudem keine Grundgebühr an. Dass heißt man ist völlig flexibel – es kann sein, dass man einen Monat lang mal weniger als 10 Euro zahlt, weil man entsprechend wenig telefoniert hat und zum andern maximal 60 Euro zahlt, weil man extrem viel telefoniert hat.

Die Vorteile vom O2 o Tarif:

  • keine Grundgebühr
  • keine Vertragslaufzeit
  • 15 Cent in alle Netze und pro SMS
  • Kosten-Bremse: maximal 60 Euro

» hier über O2 o infomieren und bestellen

T-Mobile Weekend Flat

Die T-Mobile Weekend Flat gestaltete sich am 21. Mai 2009 wie folgt: Alle Inlandsgespräche von T-Mobile Deutschland zu T-Mobile Deutschland und ins deutsche Festnetz (außer Videotelefonie, Service- und Sonderrufnummern und Rufumleitungen ins deutsche Festnetz) sind enthalten, die am Wochenende im Zeitraum von Sa. 0.00 bis So. 24.00 Uhr geführt werden.

iPhone bei T-Mobile

Mitunter kann die monatliche Inklusivleistung für diese Verbindungen auf 1.000 Minuten/Monat beschränkt werden.

Dass heißt, Flat ist im Falle der Weekend Flat nicht gleich Flat. Zunächst einmal ist zu beachten, dass die Flat logischerweise nur am Wochenende gilt. Wichtig ist des weiteren auch noch zu erwähnen, dass nur Anrufe ins Fest- und T-Mobile-Netz kostenlos sind.

Aktuell: Neuerdings ist die Weekendflat bei allen T-Mobile Tarifen inklusive!

Zur Übersicht geht es hier.