Handyvertrag: Was sind Fixkosten?

Es gibt hier im Portal eine Kategorie, die nennt sich: “ohne Fixkosten”. Doch was sind eigentlich Fixkosten?

Fixkosten bezeichnen effektive Kosten die tatsächlich bei einem Vertrag anfallen. Häufig wird beispielsweise damit geworben, dass ein Handy für 0 Euro zu haben ist, das sollte man nicht ohne weiteres glauben, denn sind die mit dem Handy verbundenen Kosten beispielsweise 25 Euro pro Monat hoch, fallen in zwei Jahren (Mindestvertragslaufzeit) tatsächliche Kosten in Höhe von 600 Euro an.

Rechnerisch wäre es also klüger, ein Handy für 100 Euro, dafür aber mit monatlichen Kosten von nur 15 Euro zu wählen. Diese Berechnung lässt jedoch die Inklusivminuten und SMS außer Betracht. Von entscheidener Bedeutung sind Fixkosten, wenn man tatsächliche Kostenlos Angebote erhaschen will (wie eben in der Keine Fixkosten Kategorie).

Beispiel:

  • + 1 Euro Handypreis
  • + 20 Euro Anschlussgebühr
  • + 15 Euro Grundgebühr * 24 (Monate)
  • + 5 Euro Mindestumsatz * 24 (Monate)
  • + 2 Euro Optionskosten * 24 (Monate)
  • - 300 Euro Auszahlung
  • ———————————————–
  • = 249 Euro Fixkosten

Manchmal werden Handys tatsächlich effektiv komplett umsonst angeboten. Dass kann zum Beispiel durch eine Auszahlung erfolgen: man zahlt zwar die monatliche Grundgebühr, bekommt aber 4 Wochen nach Vertragsbeginn diese Kosten im Vorraus erstattet. Die monatlichen Kosten sind damit gedeckt und es fallen keine tatsächlichen Kosten an. Im Gegenteil: durch eine günstige Anlage, kann man sogar von den Zinsen profitieren. Informationen dazu werden noch folgen.

Fazit zu den Fixkosten

Es fließen alle Kosten mit ein, die tatsächlich über den Vertragszeitraum anfallen: Grundgebühr, Mindestumsatz, Optionskosten, Anschlusspreis, Gerätepreis. Diese Kosten fallen tatsächlich an. Der Wert des Handys oder der Zugabe bei einem Bundle werden nicht mit berechnet – lediglich eine mögliche Barauszahlung.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *